The Kusnacht Practice Logo
NEWS

READ MORE
/

Zurück

Die 12 Schritte

Die 12 Schritte

Viele Menschen, die an Suchten oder ähnlichen psychischen Störungen leiden, verspüren ein Gefühl der Unruhe, selbst wenn es keinen unmittelbaren Grund dafür gibt.

Diese negativen Gefühle begleiten viele Menschen auch dann, wenn das Suchtverhalten (wie Alkohol- oder Drogenmissbrauch) überwunden wurde. Es ist bekannt, dass dieser Zustand allgemein als ein Gefühl der Unruhe empfunden wird, das sich in Gereiztheit und Unzufriedenheit äußert.

Wenn dieser Zustand nicht behandelt wird, führt dieser unausweichlich zu gestörten Verlangen und der gesamte Zyklus destruktiven Verhaltens beginnt erneut. Um die Vorteile einer langfristigen Genesung genießen zu können, benötigen viele Menschen eine tiefere, spirituelle Lösung, wie beispielsweise das Programm der 12 Schritte.

Das Minnesota Modell und die 12 Schritte

Wir empfehlen, dass Kunden in der Kusnacht Practice von den 12 Schritten als Bestandteil eines Behandlungsprogramms profitieren sollten, das als das Minnesota Modell bekannt ist. Dieses wurde in den 1950er Jahren entwickelt und umfasst eine Behandlung, die mit fortlaufender Abstinenz und den Prinzipien der 12 Schritte kombiniert wird, die erstmals von Anonymen Alkoholikern (AA) im Jahr 1935 veröffentlicht wurden.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Idee, dass die Genesung ein „spirituelles Erwachen“ erfordert, das durch bestimmte Schritte, wie z.B. die retrospektive Betrachtung von Verhaltensmustern, erreicht werden kann. Dies mag zunächst wie ein abstraktes Konzept klingen, aber bei der Kusnacht Practice haben wir gesehen, dass die Anwendung der 12 Schritte die Rettung zahlreicher Leben unterstützt.

Viele Menschen, die an Suchten leiden, sind anfangs skeptisch, was die Vorteile einer spirituellen Lösung angeht. Dies ist verständlich, da es unabdingbar ist, eine neue Denkweise über das Leben zu erlernen. Personen, die an Störungen leiden, die keinen Substanzmissbrauch beinhalten, bezweifeln möglicherweise, wie sie ihnen helfen könnten. In der Tat können Menschen sowohl von Verhaltensprozessen als auch von Substanzen abhängig sein, daher ergibt sich die weitreichende Relevanz der 12 Schritte.

Ist die Methode für jeden geeignet?

Viele Menschen, die an Suchten leiden, mögen anfangs skeptisch über die Vorteile einer spirituellen Lösung sein. Das ist verständlich, da es unabdingbar ist, dass sie eine neue Denkweise über das Leben erlernen. Personen, die an Störungen leiden, die mit Substanzmissbrauch und Abhängigkeit verbunden sind, können sich die Frage stellen, wie sie ihnen helfen können. Menschen können tatsächlich sowohl von Verhaltensprozessen als auch von Substanzen abhängig sein, deshalb haben die 12 Schritte eine weitreichende Relevanz.

Selbsthilfegruppen, die die 12 Schritte anwenden, umfassen Narcotics Anonymous, Cocaine Anonymous, Anonyme Sex- und Liebessüchtige, Overeaters Anonymous, Anorexics and Bulimics Anonymous, Anonyme Spieler, Codependents Anonymous, Emotions Anonymous und andere.

Einige Personen stellen in Frage, was sie als religiöse Ansätze der 12 Schritte empfinden. Tatsächlich ist das Programm eher spirituell als religiös und ist Tausenden von Agnostikern und Atheisten sowie Menschen aller Religionen weltweit zugute gekommen. Für Kunden, die von der Methode der 12 Schritte profitieren möchten, ist Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft zur Veränderung notwendig.

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass The Kusnacht Practice wieder uneingeschränkt arbeitet und die Schweizer Behörden unseren internationalen Kunden die problemlose Ein- und Ausreise zugesichert haben. Alle Sicherheitsvorkehrungen im Hinblick auf Covid-19 bleiben in Kraft, wie von der Schweizer Gesundheitsbehörde empfohlen.
Behandlungsanfragen richten Sie bitte an: +41 43 499 6050 / [email protected]